Dr. med. Ingrid Stocker Gynäkologie Goetheplatz

Krebsvorsorge

Die Vorsorgeuntersuchung ab dem 20. vollendetem Lebensjahr findet jährlich einmal statt. Diese wird von den Krankenkassen bezahlt und beinhaltet – nach Alter gestaffelt – folgende Untersuchungen:

  • Blutdruckmessung
  • Urinstix
  • Zellabstrich des Gebärmutterhalses
    • bei Patientinnen von 20 bis 34 Jahre: jährlicher PAP-Abstrich und gynäkologische Tastuntersuchung
    • Ab 35 Jahre: PAP-Abstrich und Testung auf Gebärmutterhalskrebs auslösende Papilloma-Viren (HPV-Test).
      Hier gibt es seit 2020 eine Besonderheit: Im ersten Jahr erfolgen die Abstriche, in den beiden Folgejahren erhalten Sie gemäß Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen eine gynäkologische Tastuntersuchung.
      Gerne bieten wir Ihnen weiterhin zu Ihrer Sicherheit und Beruhigung einen jährlichen PAP-Abstrich als individuelle Gesundheitsleistung an.
  • Tastuntersuchung der Brust ab 30 Jahre
  • Bis 25 Jahre: Chlamydienscreening aus dem Urin
  • Ab 50 Jahre: Immunologischer Stuhltest bis zum 55. Lebensjahr jährlich, dann alle 2 Jahre
  • Weiterhin weisen wir auf das Mammografie-Screening über das zentrale Einladungsverfahren ab dem 50. Lebensjahr hin.
  • Ebenso weisen wir auf die Durchführung einer Darmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr im Rahmen der Krebsvorsorge hin.
  • Zur Prävention des Gebärmutterhalskrebses können sich Mädchen und Jungen zwischen 9 und 18 Jahren mit einer HPV-Impfung schützen. Lassen Sie sich bei uns beraten.